Hits: 5

Lisbeth

Einzug: August 2017
Schlupf: 2016
Farbe: dunkelgrün mit auffällig schöner, schwarzer Zeichnung
Geschlecht: weiblich
Partner: on-off-Beziehung mit Karl-Peter

Lisbeth zog zusammen mit Kuckuck ein. Die Zwei lebten in einer Wohngemeinschaft junger Leute und wurden als Gemeinschaftstiere angeschafft. Leider erlosch das Interesse der meisten Mitbewohner schnell und als die Vögel arttypisch ihre Kleckse im Wohnzimmer auf Fernseher und Möbeln hinterließen, wurden sie kurzerhand in  das Zimmer des tierliebsten Mitbewohners gestellt.

Da Vögel gerne auch tagsüber zwitschern und dies den jungen Menschen zum Zeitpunkt der Anschaffung wohl nicht klar war, wurde auch in der hellen Tageszeit der Rolladen unten gelassen. So standen die Vögel Tag für Tag im Dunkeln und wurden erst am Abend 10 min zum Fliegen herausgelassen.

Lisbeth ging es zudem körperlich nicht gut, was die Freundin des Zimmermieters feststellte. Auch hier wurde leider kein vogelkundiger Tierarzt aufgesucht, sodass Lisbeth weiter um ihr Leben kämpfen musste, denn Vitamintropfen helfen nunmal leider nicht bei einem Nierenschaden.

Letztlich entschieden sie sich nach einem Jahr zu einer Abgabe der Vögel und brachten sie zu mir.

Wochenlang bangte ich um Lisbeths Leben. Nach einer intensiven medizinischen Behandlung der Vogeltierärztin meines Vetrauens, ging es Lisbeth nach 2 Wochen langsam besser. Inzwischen ist sie ein munteres Vögelchen geworden und hat nur noch selten überlange Schlafphasen und berappelt sich dann auch von selbst wieder.

Karl-Peter findet sie toll, aber sie sind sich nicht sicher, ob sie wirklich den Bund für´s Leben eingehen sollen.