Aufrufe: 17

Ich habe vor einiger Zeit eine Mondlichtlampe angeschafft, die nicht flackern soll.
Am Abend schalte ich nach und nach die Birdlamps im Vogelzimmer aus, sodass eine Art Dämmerung entsteht und die Vögel merken, dass es langsam dunkel und somit Zeit zum Schlafen wird.
Bevor ich die letzte Lampe ausschalte, schalte ich die Mondlampe ein, die tatsächlich das ganze Zimmer in Vollmondlicht taucht.
Einige meiner kecken Vögelchen können bei diesem Licht sogar noch eine letzte Mahlzeit einnehmen, andere schlafen dann schon, ein paar zwitschern aber auch noch, bis ich auch die Mondlampe nach weiteren zwei Stunden ausschalte.
Man könnte sie theoretisch auch – gerade bei ängstlichen Vögeln – die ganze Nacht brennen lassen, meine vorwitzigsten Kandidaten würden dann aber die ganze Nacht durch brabbeln. 😂
Durch das sanfte Licht wird verhindert, dass die Vögel bei einem Geräusch bei völliger Dunkelheit orientierungslos losfliegen und sich ernsthaft verletzen.
Einigen Berichten zufolge haben sich Vögel bei diesen nächtlichen Panikflügen/ Nightfrights sogar schon das Genick gebrochen, weil sie irgendwo dagegen knallten.
Diese traurige Erfahrung wollte ich auf gar keinen Fall machen und habe mich deswegen für diese Lösung entschieden.
In meinem Zimmer ist es aber auch nach dem Ausschalten der Mondlampe nicht völlig dunkel, da indirekt das Licht einer Straßenlaterne in das Zimmer fällt.
An Silvester werde ich dann die Scheiben verdunkeln, damit sich die Vögel nicht vor den grellen Lichtblitzen erschrecken können. Außerdem wird die Mondlampe hier die ganze Nacht brennen, auch wenn meine Vögel dann wohl die Nacht zum Tag machen werden!
So hoffen wir, auch in diesem Jahr wieder ohne Zwischenfälle gut in das neue Jahr zu kommen.